Ungewöhnliche Radsport-Arten

Die seltsamsten Sportarten entstehen, wenn man zwei unterschiedliche Sportbereiche kreuzt. Fünf davon stellen wir hier vor:

Fahrrad-Fußball

Die Regeln beim Fahrrad-Fußball sind denkbar einfach: Die Mannschaften bestehen aus je zwei Spielern. Ziel ist es, die meisten Bälle in das gegnerische Tor zu schießen. Kommt man mit den Füßen auf dem Boden auf, wird das als Foul gewertet und bestraft: Die gegnerische Mannschaft erhält einen Freistoß.

Die Fahrräder haben eine Besonderheit: keine Bremsen.

Fahrrad-Basketball

Die Parallele zum „normalen“ Basketball sind schnell entdeckt: Zwei Mannschaften versuchen sich gegenseitige Körbe zu schießen. Der Unterschied liegt aber nicht nur darin, dass die Teilnehmer auf Fahrrädern sitzen: Jedes Team besteht aus nur vier Spielern und es wird nicht gedribbelt, um den Ball aufhüpfen zu lassen. Besonders beliebt ist die Sportart im Radmeister-Land Frankreich, konnte sich bisher aber (noch) nicht international durchsetzen.

Kunstradfahren

Diese Sportart wird auch als Fahrrad-Gymnastik bezeichnet und erfordert ein Maximum an physischem Können. Die Teilnehmer müssen während des Radfahrens akrobatische Leistungen vollbringen. Freihändig Fahrrad zu fahren oder während des Fahrens aufzustehen haben die meisten schon mal ausprobiert; hier geht es aber um wahre Kunststücke. Oft ist das Kunstradfahren auch Teil von Shows und Zirkus-Vorstellungen. Auf einer belebten Straße sollte es keinesfalls praktiziert werden.

Fat-Biking

Fat-Biking ist eine Extremsportart aus Kanada. Dabei fährt man über von dichtem Schnee bedecktes Gelände auf einem speziellen Rad, das ein sehr breites und gepolstertes Reifen-Profil hat. Der Trainingseffekt ist enorm und mit dem Fahren auf weichem Sand zu vergleichen. Der weiche Schnee und der niedrige Reifendruck sorgen dabei für ein Gefühl, als würde man Schwimmen, während man in die Pedalen tritt.

Einrad-Football

Beim Einrad-Football wurde American Football mit dem Einrad-Fahren gekreuzt. Es gibt zwei Teams mit je fünf Spielern. Von den vielen komplizierten Regeln gibt es aber eine, die schnell zu verstehen ist: Die Spieler müssen Schutzhelme tragen.

Die größte Herausforderung hierbei ist die Balance: Das Gleichgewicht zu halten, während man einen harten Angriff nimmt, ist nicht immer einfach.